Pfarrgemeinderat 2017 bis 2022

Pfarrer Mag. Klaus Eibl EIBL, Mag. Klaus
1944, Pfarrer
Vorsitzender des PGR
Aus dem Vorwort zur Diplomarbeit (2010):
Immer wieder werde ich als Seelsorger gerade von jungen Studentinnen, die vor einer beruflichen Weichenstellung stehen, gefragt, welchen Stellenwert eigentlich die Frau in der röm. kath. Kirche einnimmt bzw. einnehmen kann. Banal ausgedrückt stellt sich für sie die Frage: „Was kann ich, als Frau, in der röm. kath. Kirche werden? – Ich spüre in mir die Berufung zum pastoralen Dienst in der Kirche einschließlich des Amtes: Welche Chancen habe ich als Frau? Gibt es in dieser Kirche Gleichbehandlung und Gleichberechtigung von Frau und Mann?“ 
So habe ich mich entschlossen, diesem Anliegen junger Leute nachzugehen, ob denn das Vorurteil von einer konservativen Kirche, die keinerlei Veränderungen zulässt, - gerade in Bezug auf die Frau - denn stimmt. 
Da die Gleichberechtigung und Gleichbehandlung der Geschlechter zu den grundlegenden Menschenrechten gehört, ist die Beantwortung dieser Frage von moralisch – ethischer Bedeutung, also auch im Bereich der Moraltheologie anzusiedeln.
weiterlesen ...
Barbara Fuchs

FUCHS, Dipl.-Päd. Barbara

1966 , Sonderschullehrerin für körperbehinderte Kinder

Sakramentenkatechese Erstkommunion 

Feste, Feiern und Veranstaltungen rund ums Kirchenjahr (gemeinsam mit Renate Mennerstorfer) 

Sakramentenkatechese:

Es ist mir ein großes Anliegen, junge Menschen auf dem Weg zum ersten bewussten JA zu Jesus und Gott zu begleiten. Kinder können mit so viel Begeisterung beim Erfahren, Kennenlernen und Erleben einer Gemeinschaft – untereinander, in der Familie, in der Kirchengemeinde, mit Gott - dabei sein, dass es unheimlich wichtig ist sie das alles erleben zu lassen, ohne sie dabei aber zu überfordern. Die Kinder heute sind unsere Kirche von morgen.

 

Feste, Feiern und Veranstaltungen:

Ich versuchen in unserer Pfarre einen Rahmen für das gemütliche Beisammensein zu schaffen. Jeder Mensch braucht eine Gemeinschaft – braucht Menschen. Wir in unserem FesteFeiern-Team versuchen Menschen, die auf der Suche nach Gemeinschaft sind, und den Angehörigen unserer Pfarrgemeinde diese Gemeinschaft zu ermöglichen. Unsere Veranstaltungen ziehen sich quer durchs ganze Kirchenjahr – Messgestaltungen, Agapen, Pfarrkaffees, Adventmarkt, Kränzchen, Hl. Gertrud und vieles mehr.

 

 Traude Golser  

GOLSER, Gertraud

1950, Kindergartenpädagogin in Pension

Mission

 

Missio bedeutet für mich, die Botschaft Christi nicht nur in der Pfarre zu leben, sondern auch in die Welt hinaus tragen.

Daher ist es mein Ziel, Menschen für eine engagierte Mitarbeit zu gewinnen, um mit ihnen gemeinsam soziale Projekte umzusetzen.

 Karin Neumüller  

NEUMÜLLER, Karin

1963, Medizinisch-technische Analytikerin

Caritas

 

Für meine zukünftige Arbeit als Caritasverantwortliche unserer Pfarre habe ich schon einige Ideen. Über regelmäßige Unterstützung und Betreuung caritativer Projekte im In- und Ausland, der Organisation von informativen Vorträgen bezüglich Caritas- und Sozialarbeit bis zur ansprechenden Gestaltung unserer Caritasmessen hoffe ich mit tatkräftiger Unterstützung des Caritasteams viele meiner Ideen umsetzen zu können.

Ein besonderes Anliegen ist es mir, in der Öffentlichkeit, also in unserer Pfarrgemeinde, für Caritasarbeit ein gewisses Bewusstsein zu schaffen.

Sr. Regina Mair 

Mair, Sr. Regina

Gemeinschaft der Kongregation der Helferinnen

 
 
 Dr. Fritz Ondrasch  

ONDRASCH, Dr. Fritz

1932, Pensionist

Senioren

Vorhaben des Seniorenausschusses für diese Arbeitsperiode:

Gestaltung von Kranken- und Geburtstagsmessen.

Gestaltung von Advent-, Kreuzweg- und Maiandachten.

Seniorenausflug, Vorträge über verschiedene Themen.

 
Christian Pecharda 

PECHARDA, DI Dr. Christian

1975, Verkehrswissenschaftler

stellvertretender Vorsitzender

 

Meine Anliegen für dies PGR- Periode sind:

Als Stellvertretender Vorsitzender des PGR möchte ich der ehrenamtlichen Arbeit in der Pfarre eine Struktur geben und die PGR-Mitglieder in ihren Funktionen als Ausschussleiter unterstützen und sie zu einem aktiven Team formen.

 
Andreas Romanek   

ROMANEK, DI Andreas

1958, Wasserwissenschaftler bei der MA 45

Erwachsenenbildung

 

Themen, die mir wichtig sind:

  • Der Beitrag des christlichen Glaubens zur Persönlichkeitsbildung, zu unseren existenziellen Fragen, auf unsere Sicht der Welt;

  • Verbindungen von Religion zu Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft;

  • Kirchenbild und christlicher Glaube nach den Erkenntnissen des 2. Vatikanischen Konzils;

  • Aber auch nichttheologische bzw. nichtreligiöse Themen z. B. zu Wissenschaft, Kunst, Politik fallen für mich in das Thema Erwachsenenbildung.

Katharina Romanek 

ROMANEK, Katharina

1997, Kindergartenpädagogin

Jungschar, Kinderliturgie

 
 
 Dr. Josef Schmidinger  

SCHMIDINGER, Dr. Josef

1955, Vorstandsvorsitzender der Bausparkasse der Erste Bank

Finanzen und Verwaltung

 
Marco Skodak 

Skodak, Marco

1990, Student

junge Erwachsene und Firmvorbereitung

 
 
 Dr. Christian Walterskirchen  

WALTERSKIRCHEN, Dr. Christian

1939, Pensionist

Liturgie

Ökumene

 

Liturgie ist eine der Grundfunktionen der Kirche. Die Feier der Eucharistie soll der Mittelpunkt der pfarrlichen Gemeinschaft der Gläubigen sein. In jeder liturgischen Versammlung feiern wir die Gegenwart des Herrn, die sowohl in der Eucharistie als auch im Wort Gottes gegeben ist. Aufgabe des Liturgieausschusses ist es mitzuwirken, dass unsere Gemeinde aus der Gestaltung der liturgischen Feiern Kraft, Hoffnung und Freude schöpfen kann. Es ist sehr wichtig, dass die Mitfeiernden Gottesdienste als hilfreich und beglückend für ihre Beziehung zu Gott erfahren und so zu einer bewussten und tätigen Mitfeier kommen. Dafür werde ich mich, wie auch schon bisher, einsetzen.

 

Ökumene, also die Beziehung zwischen den christlichen Kirchen und Konfessionen sowie das Bemühen um Zusammenarbeit mit dem Ziel der Wiederherstellung der Einheit der christlichen Kirchen, wird in Währing vor allem auf Dekanatsebene gepflegt. Wir wollen uns verstärkt daran beteiligen und uns um einen Kontakt zu der Koptischen Kirche und der Schwedischen Kirche bemühen, die in unserem Pfarrgebiet eine Kirche (jene der Helferinnen) beziehungsweise ihren Sitz haben.

Andreas Weniger   

WENINGER, Andreas

1992, Student (Jus)

Jugend, Öffentlichkeitsarbeit